Kepel/Albayat/Tartsch: Zerstörung Europas durch religiös unterfütterte Bügerkriege postheroischer Gesellschaften

Kepel/Albayat/Tartsch: Zerstörung Europas durch religiös unterfütterte Bügerkriege postheroischer Gesellschaften

Zur Information vor dem aktuellen Anschlag in London, der den Beginn einer sich gegenseitig hochschaukelnden Spirale von Aktion und Reaktion markieren könnte, welche man schon 2004 in den Niederlanden nach der Ermordung von Theo van Gogh erlebt hat.

Damit als Antwort auf den heutigen Anschlag, der nächste Anschlag der Gegenseite erwartbar ist, da der Salafi Dschihadismus dazu aufrufen wird:

 

[…] Finsbury Park stellt somit eine Eskalation ganz im Sinne der Islamisten dar. Experten wie der Franzose Gilles Kepel warnen seit Langem davor, dass der islamistische Terror nicht nur die islamische Welt, sondern auch Europa in einen religiös motivierten Bürgerkrieg zwischen Muslimen und Nichtmuslimen stürzen will.

 

https://beta.welt.de/debatte/kommentare/article165720427/Die-Frontlinie-muss-endlich-neu-gezogen-werden.html#Comments

 

Schon im Sommer 2015 haben Dr. Amer Albayati (ILMÖ) und ich vor diesen Entwicklungen gewarnt, da der Salafi Dschihadismus mittels terroristischer Anschläge als strategische Kommunikation und Ausformung psychologische Kriegsführung Europa zerstören will, da in der mittel- bis langfristigen Perspektive soziale Eruptionen ausgelöst werden sollen, die die bestehenden ethnisch-religiösen Bruchlinien weiter vertiefen, bis religiös unterfütterte Bürgerkriege Realität werden.:

 

ILMÖ Stellungnahme:
Die Initiative liberaler Muslime in Österreich-ILMÖ ist streng gegen Salafismus, Missionierung für den politischen Islam, Radikalisierung und die Rekrutierung für den gewaltsamen Dschihad, weil der politische Islam nach islamischen und arabischen Ländern letztlich auch das demokratische und liberale Europa zerstören will. Die Politik muss endlich diese Tatsachen erkennen und diese Tendenz stoppen, sonst wird es immer gefährlicher und bedrohlicher für unsere Gesellschaft und Zukunft.

 

https://ameralbayati.wordpress.com/2015/07/20/is-terroristen-dschihadisten-salafisten-und-muslimbrueder-stellen-eine-ernste-bedrohung-fuer-ganz-europa-dar-2/

 

Man daher nicht immer nur die kurzfristigen Folgen terroristischer Anschläge als Werkzeuge zur Verbreitung von Angst und Schrecken im Auge haben muss, da der Bodycount getöteter und verletzter Soft Targes primär der Erzielung globaler Medienberichterstattung dient, um das mittel- bis langfristige Ziel religiös unterfütterter Bürgerkriege in Europa zu realisieren, mit denen man Europa als „weicher Bauch des Westens“ (Gilles Kepel) zerstören kann, welches von Gewalt entwöhnt ist, da die europäischen Gesellschaften sich zu „postheroische Gesellschaften“ (Herfried Münkler) entwickelt haben.

Man damit schon nicht mehr bereit ist, für propagierte Ideale Menschenleben aufs Spiel zu setzen, womit die bewaffnete Drohne zur postheroischen Waffe in globalen militärischen Konflikten wird, in die westliche Länder involviert sind.:

 

Thilo Kößler: Ich will noch einmal auf den Begriff des Postheroismus zu sprechen kommen: Sind offene, demokratische Gesellschaften, die allesamt postheroische Gesellschaften sind, deshalb so anfällig für das Phänomen des Terrorismus – von welcher Seite er auch kommen mag – , weil es eben dieses Moment der Sammlung, von dem Sie sprechen, nicht mehr gibt?

Herfried Münkler: In gewisser Hinsicht. Terrorismus ist dadurch definiert, dass er nicht die ausdifferenzierte heroische Gemeinschaft, die diese Gesellschaften ja haben, angreift sondern, durchaus schlau wie die Jungs sind sagen: mit denen legen wir uns nicht an, wir umgehen sie, wie schnappen die postheroische Gesellschaft an ihrer labilen Kollektiv-Psyche.

Das heißt, die andere Seite hat gelernt, wo die Verwundbarkeit, die zentrale Verwundbarkeit postheroischer Gesellschaften sind. Natürlich sind die postheroischen Gesellschaften zunächst einmal nicht wehrlos. Die ersetzen eben Manpower eigentlich durch Equipment. Da können wir jetzt über die Drohnen reden oder über die Kampfbomber oder was auch immer. Sie sind durchaus in der Lage, Blut zu sparen.

http://www.deutschlandfunk.de/kriegssplitter-von-herfried-muenkler-was-bedeutet-krieg-in.1310.de.html?dram:article_id=334482

 

Während die Gesellschaft sich mit Schäden durch Unfälle abfindet und mit Wahrscheinlichkeitsberechnungen von Schadenereignissen umzugehen gelernt habe, sei das bei Terrorschäden und Opfern von Terrorismus anders. Münkler: „Wir haben nicht gelernt mit geplanten ‹Unfällen› und deren Schäden umzugehen.“ In Boston machte der Terroranschlag aus einem gemäss der normalen Unfallwahrscheinlichkeit harmlosen Marathon ein unberechenbares, hohes Risiko, das die ganze Gesellschaft verunsichert. Das nutzt der Terror für seine Zwecke rücksichtslos aus, sagt Münkler.

https://www.fhsg.ch/fhs.nsf/files/Kommunikation_Medienmitteilungen_2013_Ringvorlesungen%20zu%20den%20%C2%ABHerausforderungen%20der%20Politik%20und%20Ethik%C2%BB/$FILE/MM_loeliger_communications_M%C3%BCnkler_Ringvorlesung_ZEN-FHS_25_04_13.pdf

 

Bei gleich bleibender Entwicklung soziale Eruptionen als Vorboten von Bürgerkriegen in Ländern wie Großbritannien und Frankreich am ehesten zu erwarten sind, die sich inzwischen im Normalzustand des Ausnahmezustandes befinden, der aber auch keine terroristischen Akte verhindern kann.

Sondern dazu deint, Schritt für Schritt Bürgerrrechte im Namen einer nicht zu erzielenden Sicherheit unter dem Vorwand der „Terrorismusbekämpfung“ abzuschaffen. Das hat die britische Premierministerin nach dem letzten Anschlag in London deutlich gesagt. Womit diese genau das macht, was die Salafi Dschihadis wollen, die nichts mehr hassen, als offene und freie Gesellschaften.

 

Letzten Endes bleibt nichts anderes übrigb, als endlich anzufangen, mit dieser Art der Gewalt entsprechend umzugehen.

Wo nichts anderes mehr geht, mit massiver Gegengewalt, um diese Art der Gewalt zu brechen.

Ansonsten mit dem breiten Instrumentarium aus den Arsenalen Prävention, Intervention und Repression, um nicht das Spiel der Salafi Dschihadis zu spielen, die bisher sehr erfolgreich sind, die europäischen Gesellschaften zu spalten, bis religiös unterfütterte Bürgerkriege Realität werden.

 

Dr. Thomas Tartsch

www.thomastartsch.org

 

C.u.a.R.: Bei den jeweiligen Autoren

 

Demonstrativ für einen islamischen Staat in Europa

http://www.atheisten-info.at/infos/info3630.html

Demonstrativ für einen islamischen Staat in Europa

Aussendung von Amer Albayati vom 15.6.2017

Die radikalen Islamisten und ihre dubiosen Organisationen benutzen Demos, Proteste und Aktivitäten aller Art als Imagepolitur für den politisch-ideologischen Islam mit dem Ziel einen islamischen Gottesstaat und islamische Sharia-Gesetze einzurichten.

Es wird demonstriert, egal ob für die Terror-Organisation Hamas oder für den Diktator Erdogan oder gegen Burka-Verbot oder gegen das EuGH-Kopftuchverbot in bestimmten Berufen.

EuGH-Urteil: Arbeitgeber in der EU dürfen das Tragen von Kopftüchern und anderen religiösen Zeichen ab sofort verbieten – das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden. Demnach stelle ein unternehmensinternes Verbot keine unmittelbare Diskriminierung dar. Sogar gegen EU-Recht in diesem Rahmen und gegen unsere Gesetze, ja sogar gegen unsere Regierung hat man demonstriert, trotz der großzügigen ideellen und materiellen Hilfen in Millionenhöhe.

Die neue Masche im Rahmen einer Imagepolitur ist es, eine Deklaration gegen den Terror von 300 Imamen unterschreiben zu lassen, aber kein Politiker oder Journalist hat gefragt, woher diese Imame kommen und woher sie ihre Gehälter beziehen und welchen Moscheevereinen und Parallelgesellschaften sie angehören.

Sogar der grüne Sicherheitssprecher Peter Pilz hat seine Beschuldigung veröffentlicht:
Erdogans Angriff auf Österreich: So arbeiten seine Spitzel und Agenten
Peter Pilz: Türkei verfolgt Opposition auch in Österreich – Der grüne Sicherheitssprecher wirft dem türkischen Präsidenten Erdogan und dessen Partei AKP vor, die türkischstämmige Bevölkerung in Österreich unterwandern zu wollen.
Aus Türkei gesteuert „Österreich droht eine Destabilisierung!“ – mit dieser Warnung lässt Parlamentarier Peter Pilz aufhorchen. Die Befürchtung des Aufdeckers: Handlanger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan wollen die friedliche türkische Bevölkerung von Wien bis Bregenz aufhetzen, um Unruhe zu verbreiten.
Pilz enthüllt: So greift Erdogan Österreich an.

Anzumerken ist, dass viele Moscheenvereine islamische Kindergärten und Schulen Namen von Eroberern oder Jihadisten tragen: Solche Einrichten sind zu verbieten

Trotz alledem werden diese Gefahren für unser Leben und unsere Zukunft nicht gestoppt, von bestimmten Politikern und manchen Journalisten eher unterstützt und gefördert, deshalb machen sie sich mitschuldig, wenn sie diese Haltung nicht endlich ändern!

Die Parallelgesellschaft auf Kosten der Steuerzahler mit doppelter Rolle als Religionslehrer und vielfältig einsetzbar auch bei Demos für Erdogan ist abzulehnen. Der Islam ist eine Religion ohne Vermittler, es gibt keine Hierarchie, keine geweihten Priester oder so was wie Bischöfe oder Päpste, die Imame sind nur Vorbeter, jeder kann das tun.

Bild: Imam Amer Albayati als Vorbeter bei den Liberalen Muslimen in Österreich

Abzulehnen ist auch ein solches, einmalig nur in Österreich existierendes Konstrukt wie Islamgesetz und IGGÖ, das geschaffen wurde, weil bestimmte Politiker und manche Journalisten das wollten.

Hat ein Politiker oder Journalist gefragt, wer diese 300 Imame sind, die jetzt diese Deklaration gegen den Terror unterzeichneten!? Aus welchen Moscheen-Vereinen in der islamischen Parallelgesellschaft kommen sie!? Woher bekommen sie ihr Gehalt!? Peter Pilz hat die meisten als Spitzel beschuldigt!? Es gibt mehr als 600 Moscheen, warum haben nur 300 Imame teilgenommen, sind das nur ATIB-Imame!? Wo sind die Milli Gürus Imame!? Gibt es einen Machtkampf, da nicht alle anwesend sind!? Oder sind es nur Erdogan-Imame!? Sowieso alle stammen aus dem Bereich des politisch-ideologischen Islams, sie haben mit Religion an sich nichts zu tun.

Wir warnen seit längerem vor illegalen Moscheen. In Favoriten werden viele Moscheen von islamistischen radikalen Fundamentalisten besucht. Es gibt über 600 bekannte Moscheen in Österreich. Die Dunkelziffer ist viel höher und die Moschee-Vereine sind meist alle politisch motiviert und von den Ausland gesteuert, das muss endlich gestoppt werden. Siehe dazu auch Artikel in der Kronenzeitung „Festnahmen bei Razzia in Hinterhofmoschee“.

Wir tun nur unsere Pflicht weiter friedlich, unabhängig und unparteilich aus Liebe zu unsere Mitmenschen und Loyalität zu unsere Wahlheimat hier. Dank unserer Organe des Innenministerium können wir durch Polizeischutz weiterleben und werden vor neuerlichen Morddrohungen und Hasspostings geschützt.

 

Dr. Amer Albayati: Neue Morddrohungen u. Zwang zum untertauchen – Dr. Tartsch: Solidarität mit Dr. Albayati und ILMÖ

Dr. Amer Albayati: Neue Morddrohungen u. Zwang zum untertauchen – Dr. Tartsch: Solidarität mit Dr. Albayati und ILMÖ

 

Realität 2017 in Europa:

 

http://www.krone.at/oesterreich/morddrohungen-wiener-terrorexperte-taucht-unter-danke-an-polizei-story-573407

 

Es fragt sich, wann man endlich entschlossen gegen diese radikalen Kilab (Hunde) vorgeht, die hier nichts zu suchen haben?

 

Aber Dr. Albayati wird sich von diesen Drohungen nicht einschüchtern lassen. Wie schon von den 15 Morddrohungen in der Vergangenheit, da er unter anderem auch auf der Todesliste von DAESH steht.:

 

https://www.seifertverlag.at/liest/amer-albayati-auf-der-todesliste-des-is/

 

Jetzt wird es Zeit, liberale Muslime wie Dr. Albayati und die ILMÖ offen zu unterstützen, um ein Zeichen der Solidarität zu setzen.

 

Anstatt dem organisierten Islam und den Islamisten immer mehr Freiräume zu gewähren, die von der politisch-gesellschaftlichen Ebene oftmals als „Ansprechpartner“ und „Mittler zwischen den Religion“ im Rahmen eines angeblichen Diaologes hofiert werden, der „Toleranz“ in den Rang einer Zivilreligion erhoben hat.

Dadurch entstand ein religiöser Schonraum, der mit moralinsauren und inhaltsleeren Kampfbegriffen wie Islamophobie, Islamfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus gegen jegliche Kritik umhegt und imprägniert wurde.

 

Dabei kann in einer offenen und freien Gesellschaft kein Schonraum für Religionen gelten, da sich jede Religion der Kritik und dem gesellschaftlichen Diskurs stellen muss, weil eine solche Gesellschaft Konflikgesellschaft ist, die sich nur duch beständigen und geregelten Konflikt weiterentwickelt.

So der Soziologe (und Schüler des Philosophen Karl Popper) Ralf Dahrendorf (1929 – 2009), wonach sozialer Konflikt eine schöpferische Kraft darstellt, die den Wandel von Institutionen, Gruppen und ganzen Gesellschaften fördert.

 

Vielmehr kann gegenüber einer selbstverleugnerischen und selbstzerstörerischen Toleranz nur das gelten, was der SPD-Politiker, Staatsrechtler und einer der Väter des Grundgesetzes, Carlo Schmid (1896 – 1979), angemahnt hat, da kein moralischer, philosophischer, politischer und sozialer Imperativ existiert, der dazu auffordert, die Feinde der offenen und freien Gesellschaft im Form des freiheitlichen, säkularisierten Staates bei ihren Bemühungen zu unterstützen, diesen zu überwinden.

Um stattdessen eine schariahtisch begründete Nomokratie zu errichten, da Islam angeblich nur dann Religion sein kann, wenn Din (Religion) und Dawla (Staat) eine Einheit bilden.

So eine Losung der 1928 gegründeten Muslimbruderschaft, deren Netzwerke auch in Europa Islam als ein dem Westen in allen Belangen überlegenes System propagieren, womit die europäischen Muslimbrüder als Feinde der offenen und freien Gesellschaft einzustufen sind, weil sie als legalistisch agierende Islamisten die geltende wertepluralistisch und freiheitlich verfasste demokratische Ordnung bedrohen, wofür es keine Toleranz geben kann.:

 

„Ich für meinen Teil bin der Meinung, daß es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, daß Sie selber die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft.

Ja, ich möchte weiter gehen. Ich möchte sagen: Demokratie ist nur dort mehr als ein Produkt einer bloßen Zweckmäßigkeitsentscheidung, wo man den Mut hat, an sie als etwas für die Würde des Menschen Notwendiges zu glauben. Wenn man aber diesen Mut hat, dann muß man auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen.“

 

Carlo Schmid – Rede im Parlamentarischen Rat am 8. September 1948

 

Ebenso Karl Popper:

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/philosoph-sir-karl-popper-ueber-eine-offene-gesellschaft-13913183.html

 

 

Damit geht der Kampf für uns in die nächste Runde, da wir uns bei unseren Bemühungen für ein friedliches Miteinander von Menschen unterschiedlicher religiöser Orientierung von solchen Drohungen nicht beeindrucken lassen.

Vielmehr haben wir 2016 unsere Position eindeutig fetsgelegt:

 

Albayati/Tartsch: Gegen die Angst in der Diskussion über die Thematik „Islam und Gewalt“ – Verbot der radikalen Islam-Szene notwendig

 

https://ameralbayati.wordpress.com/2016/04/03/albayatitartsch-gegen-die-angst-in-der-diskussion-ueber-die-thematik-islam-und-gewalt-verbot-der-radikalen-islam-szene-notwendig-2/

 

 

Dr. Thomas Tartsch

www.thomastartsch.org

 

Copyright und alle Rechte: Bei den jeweiligen Autoren

 

Morddrohungen: Wiener Terrorexperte taucht unter „Danke an Polizei“

http://www.krone.at/oesterreich/morddrohungen-wiener-terrorexperte-taucht-unter-danke-an-polizei-story-573407

Morddrohungen: Wiener Terrorexperte taucht unter

„Danke an Polizei“

09.06.2017, 16:55

 

http://www.krone.at/wien/nun-doch-festnahmen-bei-razzia-in-hinterhofmoschee-grosseinsatz-in-wien-story-573360

Nun doch Festnahmen bei Razzia in Hinterhofmoschee

Großeinsatz in Wien

09.06.2017, 12:52

Nun doch Festnahmen bei Razzia in Hinterhofmoschee Großeinsatz in Wien

http://www.krone.at/wien/nun-doch-festnahmen-bei-razzia-in-hinterhofmoschee-grosseinsatz-in-wien-story-573360

Nun doch Festnahmen bei Razzia in Hinterhofmoschee

Großeinsatz in Wien

09.06.2017, 12:52

 

http://www.krone.at/oesterreich/morddrohungen-wiener-terrorexperte-taucht-unter-danke-an-polizei-story-573407

Morddrohungen: Wiener Terrorexperte taucht unter

„Danke an Polizei“

09.06.2017, 16:55