Verbot des antisemitischen Al-Quds-Aufmarsches in Wien!

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190531_OTS0021/verbot-des-antisemitischen-al-quds-aufmarsches-in-wien

OTS0021, 31. Mai 2019, 09:21

drucken als pdf als Text

Verbot des antisemitischen Al-Quds-Aufmarsches in Wien!

Stoppt die Vorbereitung der Mullah-Atombombe im Iran

Wien (OTS) – Seit Khomeinis dubioses Mullah-Regime im Iran im Jahr 1979 gegründet wurde und den sogenannten „Al-Quds-Tag“ eingeführt hat, zu welchem jedes Jahr im Iran und weltweit antiisraelische und antisemitische Proteste unter dem Slogan der „Befreiung Jerusalems von der zionistischen Besatzung“ organisiert werden, propagieren das iranische Regime und seine extremistischen Verbündeten die Vernichtung Israels.

Dieses Terrorregime bedroht bis heute ständig den Weltfrieden durch Terror und Gewaltverbreitung, wie Hisbollah Miliz in Libanon und Hamas sowie andere Terrororganisationen. dadurch hat die ganze Region keine Ruhe gefunden, sogar an Kriegen in Syrien und Jemen war das Regime direkt beteiligt.

Khomeini spricht davon, das eiternde Krebsgeschwür Israel von der Erdoberfläche löschen.

Die Vernichtungsdrohungen gegen den jüdischen Staat und die Holocaustleugnung werden als islamische Antisemitismusdoktrinen weiter verbreitet.

Der politische und religiöse Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, hat ein Buch mit dem Titel „Palästina“ veröffentlicht. Nur wenige Wochen nach dem vom Westen gefeierten Atom-Deal spricht der Ayatollah darin Klartext: Das „Krebsgeschwür Israel“ müsse zerstört, die Welt unter islamische Herrschaft gebracht und Jerusalem von den Juden befreit werden. Während der Westen das Atomabkommen als Annäherung Teherans an den Westen feiert, kündigt Khamenei erneut seinen Willen an, den Staat der Juden zu vernichten.

Der frühere Präsident des Iran, Ahmadinejad, prophezeite im Jahr 2006, „das zionistische Regime wird ausgelöscht werden und die Menschheit wird befreit sein.“

Zum Schluss sagte Amer Albayati „Antisemitismus, Drohungen gegen Juden und Israel, dieser Hass des antisemitischen Al-Quds-Aufmarsches in Wien hat keinen Platz in Österreich und Europa! Das muss endlich in Wien für immer verboten werden! Auch in Wikipedia kann über den Extremismus dieses Aufmarsches nachgelesen werden: https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Quds-Tag

Wir fordern das vollständige Verbot der Hisbollah und Hamas in Österreich und der EU!

Wir verlangen, dass alle Länder dieser Welt politischen und wirtschaftlichen Druck auf die Mullah Regime ausüben

Wir appellieren an alle friedliebenden Menschen, überall alles gegen Antisemitismus und Judenhass zu tun.

Mehr Infos dazu: STOPTHEBOMB

Gemeinsam gegen jeden Antisemitismus! #KeinQudsTag in Wien

Samstag, 1. Juni 2019
Kundgebung 15:30 (Infotisch ab 15:00 Uhr)
Leopoldsbrunnen, Graben, 1010 Wien

https://www.facebook.com/events/310927899807271/

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Amer Albayati,
Präsident Verein Integration-Bildung-Kultur (IBK)
Email: integration.bildung.kultur@gmail.com
Handy: (++43) 69910333243

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s