Kepel/Albayat/Tartsch: Zerstörung Europas durch religiös unterfütterte Bügerkriege postheroischer Gesellschaften

Kepel/Albayat/Tartsch: Zerstörung Europas durch religiös unterfütterte Bügerkriege postheroischer Gesellschaften

Zur Information vor dem aktuellen Anschlag in London, der den Beginn einer sich gegenseitig hochschaukelnden Spirale von Aktion und Reaktion markieren könnte, welche man schon 2004 in den Niederlanden nach der Ermordung von Theo van Gogh erlebt hat.

Damit als Antwort auf den heutigen Anschlag, der nächste Anschlag der Gegenseite erwartbar ist, da der Salafi Dschihadismus dazu aufrufen wird:

 

[…] Finsbury Park stellt somit eine Eskalation ganz im Sinne der Islamisten dar. Experten wie der Franzose Gilles Kepel warnen seit Langem davor, dass der islamistische Terror nicht nur die islamische Welt, sondern auch Europa in einen religiös motivierten Bürgerkrieg zwischen Muslimen und Nichtmuslimen stürzen will.

 

https://beta.welt.de/debatte/kommentare/article165720427/Die-Frontlinie-muss-endlich-neu-gezogen-werden.html#Comments

 

Schon im Sommer 2015 haben Dr. Amer Albayati (ILMÖ) und ich vor diesen Entwicklungen gewarnt, da der Salafi Dschihadismus mittels terroristischer Anschläge als strategische Kommunikation und Ausformung psychologische Kriegsführung Europa zerstören will, da in der mittel- bis langfristigen Perspektive soziale Eruptionen ausgelöst werden sollen, die die bestehenden ethnisch-religiösen Bruchlinien weiter vertiefen, bis religiös unterfütterte Bürgerkriege Realität werden.:

 

ILMÖ Stellungnahme:
Die Initiative liberaler Muslime in Österreich-ILMÖ ist streng gegen Salafismus, Missionierung für den politischen Islam, Radikalisierung und die Rekrutierung für den gewaltsamen Dschihad, weil der politische Islam nach islamischen und arabischen Ländern letztlich auch das demokratische und liberale Europa zerstören will. Die Politik muss endlich diese Tatsachen erkennen und diese Tendenz stoppen, sonst wird es immer gefährlicher und bedrohlicher für unsere Gesellschaft und Zukunft.

 

https://ameralbayati.wordpress.com/2015/07/20/is-terroristen-dschihadisten-salafisten-und-muslimbrueder-stellen-eine-ernste-bedrohung-fuer-ganz-europa-dar-2/

 

Man daher nicht immer nur die kurzfristigen Folgen terroristischer Anschläge als Werkzeuge zur Verbreitung von Angst und Schrecken im Auge haben muss, da der Bodycount getöteter und verletzter Soft Targes primär der Erzielung globaler Medienberichterstattung dient, um das mittel- bis langfristige Ziel religiös unterfütterter Bürgerkriege in Europa zu realisieren, mit denen man Europa als „weicher Bauch des Westens“ (Gilles Kepel) zerstören kann, welches von Gewalt entwöhnt ist, da die europäischen Gesellschaften sich zu „postheroische Gesellschaften“ (Herfried Münkler) entwickelt haben.

Man damit schon nicht mehr bereit ist, für propagierte Ideale Menschenleben aufs Spiel zu setzen, womit die bewaffnete Drohne zur postheroischen Waffe in globalen militärischen Konflikten wird, in die westliche Länder involviert sind.:

 

Thilo Kößler: Ich will noch einmal auf den Begriff des Postheroismus zu sprechen kommen: Sind offene, demokratische Gesellschaften, die allesamt postheroische Gesellschaften sind, deshalb so anfällig für das Phänomen des Terrorismus – von welcher Seite er auch kommen mag – , weil es eben dieses Moment der Sammlung, von dem Sie sprechen, nicht mehr gibt?

Herfried Münkler: In gewisser Hinsicht. Terrorismus ist dadurch definiert, dass er nicht die ausdifferenzierte heroische Gemeinschaft, die diese Gesellschaften ja haben, angreift sondern, durchaus schlau wie die Jungs sind sagen: mit denen legen wir uns nicht an, wir umgehen sie, wie schnappen die postheroische Gesellschaft an ihrer labilen Kollektiv-Psyche.

Das heißt, die andere Seite hat gelernt, wo die Verwundbarkeit, die zentrale Verwundbarkeit postheroischer Gesellschaften sind. Natürlich sind die postheroischen Gesellschaften zunächst einmal nicht wehrlos. Die ersetzen eben Manpower eigentlich durch Equipment. Da können wir jetzt über die Drohnen reden oder über die Kampfbomber oder was auch immer. Sie sind durchaus in der Lage, Blut zu sparen.

http://www.deutschlandfunk.de/kriegssplitter-von-herfried-muenkler-was-bedeutet-krieg-in.1310.de.html?dram:article_id=334482

 

Während die Gesellschaft sich mit Schäden durch Unfälle abfindet und mit Wahrscheinlichkeitsberechnungen von Schadenereignissen umzugehen gelernt habe, sei das bei Terrorschäden und Opfern von Terrorismus anders. Münkler: „Wir haben nicht gelernt mit geplanten ‹Unfällen› und deren Schäden umzugehen.“ In Boston machte der Terroranschlag aus einem gemäss der normalen Unfallwahrscheinlichkeit harmlosen Marathon ein unberechenbares, hohes Risiko, das die ganze Gesellschaft verunsichert. Das nutzt der Terror für seine Zwecke rücksichtslos aus, sagt Münkler.

https://www.fhsg.ch/fhs.nsf/files/Kommunikation_Medienmitteilungen_2013_Ringvorlesungen%20zu%20den%20%C2%ABHerausforderungen%20der%20Politik%20und%20Ethik%C2%BB/$FILE/MM_loeliger_communications_M%C3%BCnkler_Ringvorlesung_ZEN-FHS_25_04_13.pdf

 

Bei gleich bleibender Entwicklung soziale Eruptionen als Vorboten von Bürgerkriegen in Ländern wie Großbritannien und Frankreich am ehesten zu erwarten sind, die sich inzwischen im Normalzustand des Ausnahmezustandes befinden, der aber auch keine terroristischen Akte verhindern kann.

Sondern dazu deint, Schritt für Schritt Bürgerrrechte im Namen einer nicht zu erzielenden Sicherheit unter dem Vorwand der „Terrorismusbekämpfung“ abzuschaffen. Das hat die britische Premierministerin nach dem letzten Anschlag in London deutlich gesagt. Womit diese genau das macht, was die Salafi Dschihadis wollen, die nichts mehr hassen, als offene und freie Gesellschaften.

 

Letzten Endes bleibt nichts anderes übrigb, als endlich anzufangen, mit dieser Art der Gewalt entsprechend umzugehen.

Wo nichts anderes mehr geht, mit massiver Gegengewalt, um diese Art der Gewalt zu brechen.

Ansonsten mit dem breiten Instrumentarium aus den Arsenalen Prävention, Intervention und Repression, um nicht das Spiel der Salafi Dschihadis zu spielen, die bisher sehr erfolgreich sind, die europäischen Gesellschaften zu spalten, bis religiös unterfütterte Bürgerkriege Realität werden.

 

Dr. Thomas Tartsch

www.thomastartsch.org

 

C.u.a.R.: Bei den jeweiligen Autoren

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s